Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > Vortrag Frederik Göke
Peter Behrens School of Arts / HSD, PBSA, Gastvortrag
21.11.2018

Gastvortrag
Frederik Göke

​​​​„kühn und unbequem – der drang eigenes zu erschaffen“

Gastvortrag im Seminar von Christian Banasik (Audiovisuelles Design)
Do 6.12.2018 10.00 Uhr
Raum 06.2.001

Der Schauspieler und Regisseur Frederik Göke spricht über die Kunst der Vereinbarkeit, zwischen dem Drang nach künstlerischer Freiheit (den eigenen Werten und Visionen künstlerisch Ausdruck zu verleihen) und der Notwendigkeit mit seiner Berufung, in einem vom Wohlwollen des Kapitals abhängigen und auf schnellen Profit ausgelegten System, den Lebensunterhalt zu verdienen.
Vorstellung der eigenen Person. Wieso bin ich heute der, der ich bin, wieso tue ich das, was ich tue. Einblick in die Vielschichtigkeit des Werdegangs. Woher kommt der Wunsch, wie entstand die Motivation sich künstlerisch ausdrücken zu wollen?
Erläuterung des künstlerischen Antriebs. Wonach suche ich als Mensch und Künstler? Wonach strebe ich in meinen Arbeiten? Was ist ein Künstler?
Was ist Kunst? Was zeichnet einen Künstler, was zeichnet Kunst aus?
Vorstellung einiger Werkbeispiele – anschließende Diskussion.

Frederik Göke:
Geboren 1985 in Moers – aufgewachsen in einem künstlerisch, kulturell geprägten Elternhaus (Vater Regisseur und Operndirektor).
2011 – 2014 Studium an der Hochschule der Künste Bern, Fachbereich Schauspiel – Besonderheit einer Ausbildung auch in eigenständiger Projektentwicklung, Regie, Autor, Produktion. Als Schauspieler tätig an mehreren Häusern, u.a. Konzerttheater Bern, Stadttheater Basel, Theater Duisburg. Anschließend vermehrt auch in den Bereichen Produktion, Veranstaltungsmanagement, Regie und Filmregie tätig.
2016 dann Leitung des Festivals LAST EXIT MOERS in der Maschinenhalle Pattberg, zur Eröffnung des Denkmals für ein breites Publikum
Engagements als Schauspieler für Film und Fernsehen, z.B. VOX, ZDF
Regiearbeiten, z.B. Metropolitan in Düsseldorf, Kurzfilme für die Landeshauptstadt Düsseldorf, Dokumentarfilm über den Bergbau am linken Niederrhein. Lebt heute teils in Italien und teils in Deutschland.

​​​​

​​

​​