Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > AMUNT
Peter Behrens School of Arts / Veranstaltungshinweis, Vortrag
29.05.2015

AMUNT

​​​​​​​​​​​​​​​Sonja Nagel und Jan Theissen stellen Arbeiten des Büros AMUNT und die Feldstudie zur „Zwischenstadt“ vor. 

Die architektonischen Projekte bilden einen Forschungsprozess spielerisch ab. Sie provozieren mit ungewöhnlicher Formensprache, die den Bau nicht eitel in Szene setzt, sondern in puncto Entwurf, Materialien und Baukosten den Versuch einer adäquaten Antwort auf aktuelle Fragen darstellt. Dies führt zu überraschenden Erlebnisräumen und einer unverwechselbaren Architektur.

Mit dem Projekt „Bauten der Zwischenstadt“ will AMUNT – Architekten Martenson und Nagel·Theissen das negative Szenario, das dem verpönten, von angeblicher Tristesse und Monotonie gezeichneten Bereich zwischen Stadt und Land nachgesagt wird, unter Berufung auf Thomas Sieverts‘ Thesen hinterfragen. Warum die irritierende Zusammenhanglosigkeit zwischen den Feldern, Wohn- und Industriegebieten mit ihren skurrilen Bauten nicht positiv sehen? Als irrationalen Raum voller Potenziale, reich an Komplexität in seiner Nichtüberschaubarkeit, die mit Brüchen und ökologischen wie sozialen Nischen unserem traditionellen Bild von der Stadt entgegensteht und gerade dadurch Raum für innovative Wege bietet.

Das Stuttgarter Büro Nagel·Theissen schloss sich 2010 mit Björn Martensen zu AMUNT – Architekten Martenson und Nagel·Theissen zusammen. Für das Wohnhaus JustK in Tübingen wurde AMUNT unter anderem mit dem Weißenhof-Architekturförderpreis 2010 und dem Hugo-Häring-Preis 2012 ausgezeichnet. 2012 war AMUNT im Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig vertreten.
 

AMUNT – Sonja Nagel und Jan Theissen stellen Arbeiten des Büros und die Feldstudie zur „Zwischenstadt“ vor

Zeit: 11.06.2015, 18.30 Uhr
Ort: Japanhaus
 
​​​​

​​

​​​​