Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

​​​​​​​An der Hochschule Düsseldorf können Sie als InnenarchitektIn mit einer ergänzenden Prüfung die uneingeschränkte Bauvorlageberechtigung erlangen.

​​​​Die Berufsaufgabe der InnenarchitektInnen sieht nur eine eingeschränkte Bauvorlageberechtigung für bauliche Veränderung von Gebäuden vor. Es gibt jedoch die Möglichkeit mit einem Hochschulzertifkat eine uneingeschränkte Bauvorlageberechtigung für InnenarchitektInnen zu erhalten. Sie sind damit - genau wie die Architekten und Architektinnen - befugt, Bauvorlagen für die Errichtung und Änderung von Gebäuden jeglicher Art einzurichten.

Die Prüfung für ein solches Hochschulzertifikat legen Sie entweder mit einem eigenen Projekt aus Ihrer beruflichen Praxis oder durch ein in das weiterbildende Angebot integrierte Projekt ab. Mit diesem eigenverantwortlichen Projekt weisen Sie nach, dass Sie die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Gebäudekunde besitzen. Maßgebliches Augenmerk gilt Ihrer Fähigkeit im Entwerfen, der Grundrissgestaltung, der Konstruktion energetischer Aspekte ​sowie Ihren Kenntnissen im Städtebau, um Gebäude auch hinsichtlich ihrer Einbindung in das städtebauliche Umfeld gestaltend zu planen. Dies ist Kern und Kriterium für das Ablegen der Prüfung. 

Haben Sie die "Prüfung der uneingeschränkten Bauvorlageberechtigung für Innenarchitekten und Innenarchitektinnen" bestanden, reichen Sie das Zertifikat und folgende Unterlagen in Form eines Antrags bei der AKNW ein, damit diese Ihnen die Berechtigung offiziell erteilen kann​.

  • Nachweis der Eintragung in die Liste der Innenarchitektinnen und Innenarchitekten
  • Zeugnis über die ergänzende Hochschulprüfung über die Befähigung, Gebäude gestaltend zu planen
  • Nachweis einer zweijährigen praktischen Tätigkeit in der Planung von Gebäuden durch Vorlage
    • eigener Entwürfe oder
    • einer Bescheinigung der Arbeitgeberin oder des Arbeitsgebers, aus denen Art, Ziel und Umfang der praktischen Tätigkeit eindeutig hervorgeht
  • Nachweis einer zweijährigen praktischen Tätigkeit bei der Überwachung von Gebäuden durch Vorlage von mindestens drei Bescheinigungen von Auftraggeberinnen bzw. Auftraggebern oder Arbeitgeberinnen oder Arbeitgebern, aus denen die Wahrnehmung der Bauleitertätigkeit für eindeutig bestimmte Gebäude hervorgehen muss.


​​

​Ansprechpartnerinnen

Dekanat Fachbereich Architektur

Raum 06.1.007
Tel  0211 4351 2100
weiterbildung.pbsa@hs-duesseldorf.de

Cordula Sandmann

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung
Raum 02.03.010
Tel  0211 4351 - 9393
weiterbildung.​pbsa@hs-duesseldorf.de​​


Hochschule Düsseldorf
Münsterstr. 156
40476 Düsseldorf


​​DOWNLOAD:

PH35_Bauvorlageberechtigung_Innenarchitekten_Januar-2019.pdf