Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > anfangen
Peter Behrens School of Arts / Veranstaltung, Vortrag
20.06.2017

anfangen: Beobachtungen eines künstlerischen Topos

​​​Der Anfang ist ein Sprung, eine Setzung, ein Faktum. Alles Folgende trägt seine Spur.
Der Anfang ist machtvoll und angsteinflößend zugleich: Wie also anfangen?
 
In der Kunst behauptet der Anfang, im Sinne eines in Erscheinung tretenden (genialen) schöpferischen Aktes, einen ebenso festen wie rätselhaften Ort, nach dem gesucht und um den gerungen wird, der durch Erzählungen absichtsvolle Überhöhung erfährt und dem man sich hin und wieder zu entziehen versucht.
 
Die Auseinandersetzung mit dem Anfang bedeutet somit, neben der Befragung seiner gesellschaftspolitischen Bedeutung auch, seine Stellung innerhalb des Gesamtwerks kritisch ins Auge zu fassen.
 
Hat sich der Anfang nicht immer schon ins Werk gesetzt lange bevor man anfängt? Hastet man ihm also vergeblich hinterher, statt ihn wirkungsvoll in Szene zu setzen? Nicht zuletzt stellt sich die Frage, ob der Anfang den Erwartungen, die in ihn gesetzt werden, tatsächlich standhält oder ob er sich bei genauerer Betrachtung nicht allzu häufig als Bagatelle entpuppt, als eine flüchtige Notwendigkeit und überschätze Kategorie.
 
Die Tagung befasst sich mit den verschiedenen Erscheinungsweisen und Bildern des Anfangs und Anfangens, mit seinen Strategien, den Mythen, die sich um ihn ranken und deren Interpretationen. 
​​

Tagung

Hochschule Düsseldorf
Fachbereich Design
Datum: 14.07.2017
Raum: N2.37

Programm

 
09:30-10:00 Viola Vahrson
Begrüßung / Vom Anfang und Anfangen in der Kunst
10:00-10:30 Beiträge von Studierenden
 
10:30-11:30 Alma-Elisa Kittner
Anfangen sich zu erzählen. Zum zeitgenössischen narrativen Selbstentwurf
 
11:30-12:00 Eva-Maria Schön
Mit dem Daumen anfangen — eine Aufzeichnung meiner Hand
 
12:00-13:30 Pause
 
13:30-14:30 Sabine Kampmann
Der Anfang vom Ende.
Das Spät- oder Alterswerk als kunsthistorische Kategorie und Altersdiskriminierung

 
14:30-15:00 Mone Schliephack
Ein leeres Blatt ist voller Schrecken
 
15:00-15:30 Pause
 
15:30-16:30 Ilka Becker
Das Ende vom Anfang. Urgeschichte und koloniales Begehren in Illustration, Comic und Animation 
(1864 -1921)
 
16:30-17:00 Beiträge von Studierenden


​​

​​