Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > IMM Basislager 15
Peter Behrens School of Arts / Veranstaltungshinweis, Vortrag
14.05.2015

Regine Halter über das Eigene, das Fremde und den kreativen Geist

​​​​​​​​Idee, Geistesblitz, Genie, göttlicher Funke – es gibt kaum ein Terrain kreativen Arbeitens, das sich so immun zur Frage der eigenen kulturellen Prägung verhält, wie eben jene Geistesblitze, Eingebungen oder genialen Schlüsselmomente selbst. Und zwar mit steigender Tendenz: Wo Datenströme im grossen, ortlosen Space global fliessen, da scheint ein Nachdenken über das Woher und Wohin sinnlos. We are one world!

Ein Beispiel dafür ist die Entwicklung der Designkultur, die sich im globalen Konkurrenzkampf um Einfluss und Märkte mehr und mehr von der Wahrnehmung der eigenen gestalterischen Herkunft abkoppelt. Vielleicht wäre das nicht weiter bemerkenswert – tempi passati –, würde das sogenannte Global Design dabei nicht tatsächlich die kulturellen Codes westlicher Gesellschaften hemmungslos zelebrieren und damit vor allem eines effizient betreiben, nämlich die Nivellierung kulturellen Eigensinns.

Aber wo liegen die Alternativen zu dieser öden Wiederkehr des Immergleichen, zu dieser doctrine d'unité? Ist das Nachdenken darüber nicht hoffnungslos sentimental und nostalgisch? Geht es hier um mehr Folklore? Oder wo liegt die Bedeutung kultureller Differenz für den Reichtum meiner eigenen Kreativität? Und warum heisst der Maggi-Würfel in Kamerun eigentlich cube africaine?


Prof. Dr. Regine Halter ist Dozentin für Gestaltungstheorie an der Hochschule für Gestaltung und Kunst​ in Basel. Dort unterrichtet sie am Institut HyperWerk und am Institut für Integratives Design / Masterstudio. Sie studierte Medienwissenschaft, Philosophie und Politikwissenschaft und war als Journalistin, Redakteurin und Theaterdramaturgin (Schauspiel Frankfurt) tätig. Als Programmdirektorin war sie viele Jahre für Ausstellungen und internationale Symposien zu Architektur, Design und Gestaltung im Informationszeitalter verantwortlich und leitete später ein EU-Projekt in Sarajevo. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen heute den Perspektiven von Gestaltung im globalen Kontext. Zu diesem Thema leitet sie zur Zeit ein Forschungsprojekt, das sich mit der Veränderung gestalterischer Ausbildung an Kunst- und Gestaltungshochschulen befasst.

​21. Mai 2015

17 Uhr

IMM Studio A 2.24

Institut Fuer Musik Und Medien
Robert Schumann Hochschule Duesseldorf
Georg-Glock-Straße 15

40474 Duesseldorf