Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

News

HSD - Peter Behrens School of Arts > Draußen sein & Paradies Worringer
Peter Behrens School of Arts / HSD, PBSA, Ausstellung
24/09/2019

Draußen sein & Paradies Worringer

Vom 27. September bis 18. Oktober in der fiftyfifty-Galerie
 
Die Ausstellung zeigt Arbeiten zu zwei verschiedenen Projekten von Studierenden des Fachbereichs Design, der Peter Behrens School of Arts, der Hochschule Düsseldorf.
 
„Paradies Worringer“ wird mit Studierenden von Professorin Anja Vormann aus dem Studiengang Kommunikationsdesign umgesetzt. Die Studierenden haben mit dem Ü-Wagen der Hochschule den Worringer Platz angesteuert, um mit den Menschen über die Stadt, Politik und Planung ins Gespräch zu kommen. Mit Foto, Film, Text und Installationen formulieren Laura Oldörp, Linda Weidmann, Lena Dreyhaupt, Stefan Klatt und Paul Schoemaker Atmosphären, Stimmungen und ideale Orte.
Hierbei sollen Planungsprozesse und die Gestaltung der Stadt für Personen geöffnet werden, die, obwohl sie dort beheimatet sind, aus allen Diskursen ausgeschlossen werden. Es geht dabei nicht nur um die Mitgestaltung der Stadt und der eigenen Lebenswelt, sondern auch um neue Perspektiven, das Sichtbarmachen des nicht Gesehenen und nicht Gesagten. Bilder dienen hier als Vermittler, um Ideen und Vorstellungen zur Sprache zu bringen. Gerade da, wo Städte im Wettbewerb um Attraktionen von wirtschaftlichen Strategien geleitet werden, am Rechner entstehen, sucht das Projekt nach einer menschlichen Perspektive der Stadt. Seit einigen Monaten setzen Studierende sich medial mit dem Worringer Platz auseinander und hinterfragen bestehende, generalisierte Bilder des Platzes.
 
Das zweite Projekt „Draußen sein“ von Stefanie Kaufmann und Janna Lichter erzählt die Geschichten von Rolli, Nicki, Uwe, Andi, Markus, Sandra, Domenico, Aline, und Timo mit ihren Höhen und Tiefen. Obdachlose sind ein präsenter Bestandteil des Stadtbildes Düsseldorfs, und doch bleiben ihre Geschichten meist im Verborgenen. Stefanie Kaufmann und Janna Lichter haben sie über zwei Jahre begleitet und aufgeschrieben, was sie zu sagen haben – über sich selbst und unsere Gesellschaft. Was treibt sie an? Was nimmt ihnen Kraft? Und warum leben in unserer reichen Gesellschaft überhaupt Menschen auf der Straße, obwohl es Hilfsangebote gibt? Die Porträtierten geben persönliche Antworten. Der Verkaufspreis geht zu 100 Prozent an Obdachlose in Düsseldorf.
 
Wir laden herzlich zur Eröffnung am Freitag, 27. September 2019, um 18 Uhr in der fiftyfifty-Galerie in Eller, Jägerstraße 15, 40231 Düsseldorf, ein. Oberbürgermeister Thomas Geisel wird ein Grußwort sprechen. Tote-Hosen-Schlagzeuger Vom Ritchie macht Musik. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Abend!
 
Weitere Informationen unter:
www.paradise-park.de​
www.draussensein-duesseldorf.de
 
​​

​​

​​

​​