Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

News

HSD - Peter Behrens School of Arts > Erneut große Erfolge für die PBSA
Peter Behrens School of Arts / Auszeichnung, Preisverleihung, Guga's Thebe Theatre, Hebammenhaus
11/03/2020

Erneut große Erfolge für die PBSA

​Bei den jüngsten „Design That Educates-Awards“ wurde der Fachbereich Architektur der Peter Behrens School of Arts gleich mit mehreren Preisen ausgezeichnet: Es gab 2 Mal Gold und eine „Honorable Mention“ für das Guga’s Thebe Theater in Kapstadt sowie eine weitere „Honorable Mention“ für das Hebammenhaus in Havé Etoe/ Ghana.  
 
Unter der Leitung von Prof. Judith Reitz, Thomas Georg Schaplik und Franz Klein-Wiele haben Studierende des Fachbereichs vor einigen Jahren in einer Township in Kapstadt eine Erweiterung für das Kunst- und Kulturzentrum Guga’s Thebe gebaut. Für den Bau wurden hauptsächlich lokale, traditionelle und recycelte Materialien verwendet. So entstand zum Beispiel die Möblierung der Küche aus Paletten und Obstkisten, Teppichresten oder Stoffabfällen. Fertiggestellt wurde das Guga’s Thebe Theatre im Jahr 2015 und ist seitdem eine Anlaufstelle für Künstler, Kinder und Jugendliche wie auch für Touristen und wird für Musik-, Tanz und Theaterkurse und vieles mehr genutzt.

Eine andere Studierendengruppe hat einige Jahre später in ihren Semesterferien gemeinsam mit amerikanischen Studierenden, deutschen Handwerksauszubildenden und ghanaischen Berufsschülern ein Hebammenwohnheim entworfen und vor Ort in Ghana errichtet. Insgesamt besteht dieses aus vier Mini-Einheiten mit je 30 m2 Wohnraum. Die beiden Häuser mit je zwei Wohneinheiten werden durch einen innenliegenden gemeinschaftlichen Hof verbunden. Dieser bildet den zentralen lebendigsten Ort der Anlage und bietet genügend Raum für ein gemeinschaftliches Zusammenleben. Hier wird gewaschen, Hühner, Gemüse und Obst gezüchtet, gekocht, diskutiert und auch gespielt. Vorbild für die Anordnung der vier Wohneinheiten war die alte traditionelle, leider meist vergessene ghanaische „Compound Siedlung“, in den verschiedensten Familien und Dorfbewohner traditionell in einem engen Zusammenschluss um eine gemeinschaftliche ganz enge Mitte leben.

Die Preisverleihung der Awards wird im April 2020 stattfinden, weitere Informationen zu den Projekten finden sich unter diesem Link.​