Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

​​​​​​​​​25. September 2015
Haus der Universität


Forschung zum Anfassen

Zwei Jahre nach der ersten Nacht der Wissenschaft in Düsseldorf fand am 25. September 2015 die 2. Düsseldorfer Nacht der Wissenschaft statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt und der Region Wissenschaft und Forschung auf verständliche und interessante Weise näherzubringen. Auch dieses Mal zeigte das Institute for Research in Applied Arts mit einer Präsentation des Forschungs- und Ausstellungsprojekts „Schmuck als urbaner Prozess“ wieder Präsenz. Die Ausstellung wurde zusammen mit dem Beitrag „X-RAY Experimentelle Gestaltungsstrategien mit Computertomographie“ im Haus der Universität gezeigt. Darüber hinaus zeigten Dipl.-Des. Christina Karababa und Prof. Anja Vormann in der Ausstellung „Making Things Tell“ in einem der beiden Zelte auf dem Schadowplatz, wie man Schmuckstücke als interaktive Kommunikationsmedien nutzen kann. ​


​​

​​


Schmuck als urbaner Prozess

Forschungs-und Ausstellungsprojekt 'Schmuck als urbaner Prozess' durchgeführt von 2012 − 2014 in Kooperation mit dem Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Dieser Beitrag von Prof. Elisabeth Holder und Prof. Gabi Schillig stellte die Ergebnisse des Gesamtprojekts anhand von ausgewählten Arbeiten aus dem Forschungsprojekt vor und veranschaulichte das Ausstellungskonzept durch Ausstellungselemente wie sie in der Sonderausstellung des Stadtmuseums vom 8.11.2014 − 25.1.2015 verwendet wurden. Im Rahmen dieser Präsentation wurde außerdem die im Frühjahr 2015 herausgegebene Publikation zur Darstellung und Dokumentation des Gesamtprojekts und eine filmische Verarbeitung aller Aspekte des Forschungs- und Ausstellungsprojekts vorgestellt.

Dieses umfasste neben den im Rahmen des Forschungsprojekts entwickelten studentischen Arbeiten ein eintägiges Symposium, das Begleitprogramm zur Ausstellung mit Aktionstag und Installationen im Stadtraum sowie das Ausstellungskonzept, Realisation und Ausstellungsansichten.


X-RAY – Experimentelle gestaltungsstrategien mit computertomographie

Das Labor für Form + Struktur ist ein Kooperationsprojekt der Fachbereiche Design und Architektur der Peter Behrens School of Art. Durch prozessorientierte Bilduntersuchungen und Strukturüberlegungen natürlich gewachsener Objekte und Strukturen werden neue Bild- und Gestaltungsverfahren angestoßen und in künstlerische Entwicklungsprozesse des Kommunikationsdesigns, des Applied Art and Design und der Architektur übertragen: visuell, objekthaft, grafisch, filmisch, räumlich und interaktiv. Mit Arbeiten von Studierenden der Peter Behrens School of Art, begleitet von Prof. Gabi Schillig, Prof. Judith Reitz und WM Jochen Zäh, in Kooperation mit dem Fraunhofer EZRT Fürth.


Sciencity Nacht der Wissenschaft 2015

NachtWissenschaft2015

NachtWissenschaft2015

Sciencity Nacht der Wissenschaft 2015

Sciencity Nacht der Wissenschaft 2015

NachtWissenschaft2015

Sciencity Nacht der Wissenschaft 2015

​​