Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Prof. Gabi Schillig

PBSA > Personen > Gabi Schillig > Übersicht

​​​​​​​​​​​​​​Gabi Schillig (*1977) studierte Architektur in Coburg und absolvierte 2004 ein postgraduales Studium des Konzeptionellen Entwerfens an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main (Klasse Prof. Ben van Berkel, Prof. Johan Bettum, Prof. Mark Wigley, Prof. Beatriz Colomina). 

Mitarbeit in Architekturbüros u. a. in Sydney, Berlin, Frankfurt und Coburg. Seit 2008 eigenes Atelier in Berlin. Von Oktober 2007 bis März 2012 war Gabi Schillig Künstlerische Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin am Institut für Transmediale Gestaltung / Klasse Entwerfen Raumbezogener Systeme und Ausstellungsgestaltung. Seit 2005 lehrte sie an einer Reihe von Hochschulen im In- und Ausland.



Seit April 2012 ist sie Professorin für „Gestaltungslehre und Räumlich-Plastische Gestaltung“ an der Fachhochschule Düsseldorf im Fachbereich Design | Kommunikationsdesign + Applied Art and Design. Im Juli 2016 wurde Prof. Gabi Schillig vom Vorstand der Studienstiftung des deutschen Volkes zur Vertrauensdozentin bestellt.

Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, u.a. war sie 2007-2008 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart und erhielt 2007 den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt Coburg. Im Frühjahr 2009 war sie New York Prize Fellow des Van Alen Institutes in New York City und realisierte in diesem Rahmen ihr Projekt „Public Receptors: Beneath the Skin“. Im Sommer 2010 war sie Stipendiatin des Nordic Artists´ Centre Dalsåsen in Norwegen und wurde im Herbst desselben Jahres mit dem Weissenhof Architekturförderpreis 4 ausgezeichnet. Im Herbst 2011 war sie Stipendiatin der KHOJ International Artists´ Association in Neu-Delhi, Indien und 2015 Artist-in-Residence bei Largo das Artes in Rio de Janeiro, Brasilien.​ Ausstellungen ihrer Arbeiten u.a. in Berlin, Stuttgart, London, New York, Neu-Delhi und Rio de Janeiro. Im Sommer 2016 ist sie zu Gast im Residenzprogramm der Stiftung Bauhaus Dessau.

In ihren Arbeiten und in der Lehre verfolgt Gabi Schillig zeitgenössische und zukunftsorientierte architektonische und gestalterische Ansätze, die von der Räumlichkeit sozialer und physischer Prozesse ausgehen. Material, Körper und Kommunikation stehen im Zentrum eines experimentellen, sowohl digitale als auch analoge Ebenen und Methoden einbeziehenden Gestaltungsprozesses. Ihre Raumkonzepte münden in multisensorische, prozesshafte und dialogische Strukturen und Kommunikationsräume, die in unterschiedlichen Maßstäben und Kontexten realisiert werden – Innenraum, Ausstellung, Stadt und Landschaft – und Materialität und Interaktion auf unmittelbare Weise verbinden.​​

Gabi Schillig lebt und arbeitet in Berlin und Düsseldorf. 




Gestaltungslehre – Räumlich-Plastische Gestaltung​​​

Gabi Schillig – Studio for Dialogical Spaces​​

Kontakt

Raum BE.35 / Werkstatt-Atelier H0.38.2
Tel. +49 (0)211 4351 208
Georg-Glock-Straße 15
40474 Düsseldorf
Fachgebiet: Gestaltungslehre, Räumlich-plastische Gestaltung
Forschungsthemen: Konzeptionelles Entwerfen, Kommunikation im Raum, Experimentelle Ausstellungsgestaltung, Multisensorische Räume, X-Ray, Digital - Analog
Funktionen: Professor, Mitglied des Prüfungsausschusses, Mitglied im Fachbereichsrat, Stellvertretende Vorsitzende des Institute for Research in Applied Arts (IRAA)
Vertrauensdozentin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

​​​​​​

​​