Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > NACHHOLTERMIN 01.02.18 | VORTRAGS­­­REIHE: THE CITY OF HOUSING
Peter Behrens School of Arts / Vortragsreihe
31.01.2018

NACHHOLTERMIN 01.02.18 | VORTRAGS­­REIHE: THE CITY OF HOUSING

KCAP Architects & Planners ist ein international tätiges Büro für Architektur, Städtebau und Stadtplanung mit Sitz in Rotterdam, Zürich und Shanghai. Nach der Gründung des Büros im Jahr 1989 durch Kees Christiaanse hat sich das Büro im Laufe der letzten 25 Jahren zu einem der führenden internationalen Büros für Städtebau und Architektur etabliert.


Das Werk von KCAP ist umfangreich und vielfältig. Es reicht von groß angelegten städtebaulichen Masterplänen, Landschaftsplanungen, Campusanlagen, öffentlichen Verkehrsknotenpunkten hin zu klassischen Architekturaufgaben in den Niederlanden, Europa und Asien.

KCAP wird von vier Partnern geführt: Kees Christiaanse, Ruurd Gietema, Irma van Oort und Ute Schneider. Darüberhinaus bilden 9 Assoziierte und ca. 80 Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten das Team von KCAP. Ruurd Gietema nimmt als Partner eine Schlüsselrolle in der Entwicklung von KCAP’s Entwurfsstrategie für städtebauliche Aufgaben ein. Seit 1996 tätig für KCAP ist er seit 1999 Mitglied des Management Teams und seit 2002 Partner. Von KCAP Rotterdam aus verrichtet er sowohl städtebauliche Studien, Forschungs- und Entwurfsprojekte in den Niederlanden, Europa, Russland und Asien.

In Deutschland zeichnet sich KCAP u.a. verantwortlich für das Wohnprojekt Killesberghöhe in Stuttgart oder den 165 ha großen Masterplan rund um die Elbphilharmonie, die sogenannte Hafencity Hamburg. Internationale Schlüsselprojekte des Büros sind die Oostelijke Handelskade (OHK) in Amsterdam - die Umwandlung eines ehemaligen Hafengebietes in ein dicht besiedeltes Wohn- und Geschäftsviertel unter Einbeziehung der großen historischen Lagerhäuser am Ufer des IJ; die neu angelegte Stadtinsel Java Eiland in Amsterdam; der 100.000m2 umfassende Masterplan Europaallee Zürich - ein neues Stadtquartier in unmittelbarer Nähe zum HBF Zürich von enormer Dichte für Wohnen, Büros, Shopping und Freizeit; der Science Park Amsterdam - ein 54 ha großer Masterplan für einen neuen Wissenschaftspark der Amsterdamer Universität; die 360 ha umfassende  Studie Jurong Lake District in Singapore, die Science City in Zürich, ebenso wie der Perm Strategic Masterplan, eine 800km2 Strategie für die Hauptstadt Perm in Russland, etc.

Auch Hochbauten, wo KCAP nicht die Rolle als Stadtplaner oder Landschaftsarchitekt, sondern als Architekt einnehmen, prägen ihr Werk. Um eine Auswahl zu nennen: der realisierte städtische Wohnkomplex The Red Apple in Rotterdam, das Bürogebäude 
Holzhafen in Hamburg oder das in Ausführung befindliche Hochhaus in Mischnutzung Zuiderzicht in Antwerpen.


KCAP ist ein breit aufgestelltes Netzwerk - ein "Global Player", oder wie ein Autor der DBZ einst titelte "KCAP ist erfolgreicher Vorreiter für ein leistungsfähiges Architektenverbundsystem für urbanistisch gesellschaftliche Aufgaben des 21.Jahrhunderts."
 
Agierend als Stadtplaner, Architekt, Landschaftsarchitekt und Mediator, erbringt KCAP Leistungen für Investoren und Städte, für Non-Profit und staatliche Organisationen gleichermaßen. Ihr Schaffen hat wie das nur weniger europäischer Büros: ein politisches Ausmaß erreicht! (KCAP Homepage)

Es stellt sich nicht die Frage, was KCAP leisten kann, sondern was KCAP leisten will und worin sie die eigentliche Aufgabe der Architektur und des Städtebaus in unserer heutigen Zeit sehen. 

Man darf sich freuen auf einen höchst spannenden Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde.

​Gäste und Externe sind herzlich willkommen, alle Vorträge der Reihe sind anerkannt als Ringvorlesung. 

Darüberhinaus ist die Vortragsreihe Pflichtveranstaltung des Studios Kempe/Thill (Civic Design).

Weitere Informationen zur öffentlichen Vortragsreihe THE CITY OF HOUSING finden Sie hier.​

​Konzeption und Moderation: 
André Kempe / Oliver Thill / 
Christina Lotzemer-Jentges

Text und Organisation: 
Christina Lotzemer-Jentges

Ort: 
Saal V 200
Georg Glock- Str. 15, 
Peter Behrens School of Arts, Düsseldorf

Beginn: 
18.00 Uhr – 19.30 Uhr, 
anschließende Gesprächsrunde

​​​​​