Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​
 

​ Veranstaltungskalender PBSA



 

​2019

​​

 

Mai


02. Mai

​ 19:00 Uhr

Atrium Gebäude 06​​​​

nähen, schneiden, schnüren, verknoten: eine Erzählung

In einer kleinen Gruppe haben wir uns während des WS 18/19 mit sogenannten „weichen Materialien“ im künstlerischen Kontext auseinandergesetzt. Wir sind -mitten in unseren digitalisierten Realitäten und Welten- den Fragen einer Repräsentation von Körper, von Gender und Identität nachgegangen. Wir haben sie untersucht und auszuloten versucht. Gleichzeitig haben wir den Begriff Raum/Körper gezielt in Nach dieser sehr intensiven Auseinandersetzung, nach vielen Referaten, leidenschaftlichen Diskussionen und Gesprächen freue ich mich die Arbeiten der Gruppe in einer Ausstellung zu präsentieren. Der ersten unseres Fachbereiches im Gebäude 6. Einige Projekte wurden für das Foyer konzipiert und realisiert: wir wollten Aspekte der Architektur des Gebäudes 6 hinterfragen und sie mit den weichen Materialien in einen Dialog treten lassen.

+​​​

18:30 Uhr
Raum 06​.E.002

Vortrag Prof. Jörg Lensing: Der Einfluss des Konstruktivismus und des De Stijl auf das Bauhaus

Jörg Udo Lensing absolvierte von 1981 bis 1987 ein Studium der Komposition an der Folkwang-Hochschule in Essen. Nach dem Examen begann er ein Aufbaustudium „neues Musiktheater“ an der Hochschule für Musik Köln. Gleichzeitig erfolgte die Gründung des Theater der Klänge in Düsseldorf, das sich zunächst der „mechanischen Bauhausbühne“ nach Entwürfen der Oskar Schlemmer Schüler Kurt Schmidt und Georg Teltscher, sowie des Bauhauslehrers László Moholy-Nagy widmete.
Seit 1988 ist J.U.Lensing auch für Kompositionen von Filmmusik und Sounddesign zu zahlreichen Filmen, insbesondere des Regisseurs Lutz Dammbeck, verantwortlich. Seit 1996 ist er als Professor für „Tongestaltung/Sounddesign“ an der Fachhochschule Dortmund tätig. Kernbereiche seiner Lehre sind neben dem Film-Sounddesign auch angewandtes Sounddesign, wie z. B. Audiobranding, Soundscape-Design, Immersive Audio oder auch Hörspiel und akustische Kunst. Im Rahmen seiner Lehre arbeitet er eng mit Firmen und Instituten, wie Museen und Planetarien sowie Fachleuten aus verschiedenen Branchen zusammen.

+

03. Mai
 
10:00 Uhr ​ab 19:00 Uhr Konzert

Raum ​06.E.002

​​Improvisation als Gestaltungspraxis

Die internationale Tagung „Improvisation als Gestaltungspraxis“ wird renommierte Forscher*innen und Künstler*innen zusammenbringen, die sich dem Thema Improvisation widmen. Die Tagung setzt sich zum Ziel, sich dem Thema Improvisation aus der Perspektive der Gestaltungspraxis anzunähern. Auf der Tagung soll diskutiert werden, inwiefern die Improvisation als eine Gestaltungspraxis verstanden werden kann. Welche Bedeutung hat die Improvisation für die Praxis der Künstler*innen und Designer*innen?

+​

08. Mai

​ 13:00 Uhr

Raum ​06.2.056​

​Curricular Konferenz (intern)​


​​15:30 Uhr

Raum ​06.2.002

Organisationsveranstaltung zur Thesis- Anmeldung WS 2019/20 (intern)​


13. Mai

11:30-13:00 Uhr
NRW-Forum

erschließen / präsentieren / kommunizieren

Videokunst der Stiftung imai im Netz
Dr. Renate Buschmann, Stiftung imai - inter media art institute, Düsseldorf
Dr. Kathrin Tillmanns / Lara Perski, institut bild.medien, Hochschule Düsseldorf
 
Das institut bild.medien der Hochschule Düsseldorf und die Stiftung imai starteten im März 2018 ein Kooperationsprojekt, das zum Ziel hat, die Videokunstbestände der Stiftung imai wissenschaftlich zu erschließen und als informative Datenbank online zu stellen. Das Projekt "Video Online-Archiv − erschließen / präsentieren / kommunizieren. Erschließung und Indexierung von Bewegtbilddaten der Stiftung imai“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für die Dauer von zwei Jahren gefördert.
​​

Teilnahme - Preise - Leistungen
Teilnehmerzahl: max. 120
Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl!

Teilnahmegebühr:
110 EUR - regulärer Tagungsbeitrag
60 EUR - für Mitarbeiter/-innen aus rheinischen Museen, Archiven, Bibliotheken
40 EUR - für Studierende, Volontierende und Arbeitslose
20 EUR – ggf. zusätzliche Workshop-Gebühr

Mai-Tagung


17:00 Uhr
Atrium Gebäude 6

​Vortrag Klemens Schillinger
+​


14. Mai

​ 18:00 Uhr​

Raum​ 06.E.006

Vortrag NP2F mit François Chas und Maitre Devallon


15. Mai

13:00 Uhr
Raum​ 06.2.056​
 
Fachbereichsrat (intern)​

17:00 Uhr
Raum 06.2.021

Fachbereichsrat (intern)

 18:00 Uhr 
Raum 06.2.056​

Dozententreffen (intern)

18:30 Uhr
Raum​ 06.E.006​

16. Mai

​ 13:00 Uhr
Raum 06.3.053​

zur ästhetik des poetryfilms

im rahmen der lehrveranstaltungen von prof. dr. reiner nachtwey und dr. kathrin tillmanns hält dr. des. guido naschert den vortrag "zur ästhetik des poetryfilms“
 
Guido Naschert, 1969 in Münster geboren, unterrichtete nach dem Studium der Allgemeinen Rhetorik, Philosophie und Neuen deutschen Literatur und der anschließenden Promotion in Tübingen u. a. an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der LMU München sowie der Universität Erfurt Neuere deutsche Literatur und Philosophie. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt u. a. die klassische deutsche Philosophie und die philosophische Frühromantik. Naschert ist Mitglied des Forschungszentrums Gotha und wirkt im Vorstand des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha sowie der Literarischen Gesellschaft Thüringen mit. Er lebt in Weimar.
Seit mehreren Jahren engagiert er sich in verschiedenen Funktionen für die Verbindung von Lyrik und Film : Seit 2014 gibt er zusammen mit der Künstlerin Aline Helmcke das »Poetryfilm Magazin« heraus ; seit 2016 kuratiert er den internationalen Weimarer Poetryfilmpreis auf dem backup Kurzfilmfestival der Bauhaus Universität ; und er ist Jurymitglied des mitteldeutschen Projekts zur Poetryfilmproduktion »lab/p – poetry in motion« (Ostpol e.V. u. DLL, Leipzig).​

+​

16:30 Uhr
Raum 06.E.002

Vortrag Prof. Dr. phil Roger Häußling: Design, Schnittstellen, Technikforschung

Daten und/oder Design als Schnittstellen zwischen digitalen und sozialen Prozessen
Im geplanten Vortrag wird der Vorschlag unterbreitet, Daten als Schnittstellen zwischen algorithmischen und sozialen Prozessen zu begreifen. Daten nehmen damit eine vergleichbare Stellung wie das Design ein, was weitreichende Konsequenzen nach sich zieht.
 
Prof. Dr. Roger Häußling forscht im Bereich der Technik- und Organisationssoziologie und ist ausgewiesen in der sozialwissenschaftlichen Netzwerkforschung und Innovationsforschung. Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf der Untersuchung von soziotechnischen Arrangements und deren Dynamik.

​​

+​

16:30 Uhr
Raum 06.2.002

Vortrag Prof. Dr. Frieder Nake: "Immer wenn ich nach Düsseldorf komme, habe ich keine Ahnung."

Frieder Nake, weltweit hochgeschätzter Pionier der Computergrafik (Anfang der 60er Jahre erstellte er in Stuttgart die ersten Computergrafiken überhaupt) und Vordenker des generativen Designs, kommt im Rahmen des Forschungsprojekts Creative Action Coding zu Besuch von der Weser an den Rhein, in den Fachbereich Design.
In seinem Vortrag wird er zeigen, wie sich das Arbeitsfeld des Designers durch den Einsatz des Rechners grundlegend verändert hat, und wie der Designer produktiv damit umgehen kann: Indem er zum Autor von ästhetischen Programmen wird.
​​

+

16. Mai - 28. Juli

​​​​​​​​​
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf​​

​ Civic Design Ausstellung im Rahmen der Ausstellung „Bezahlbar. Gut. Wohnen."

„Bezahlbar. Gut. Wohnen. – Strategien für bezahlbaren Wohnraum.“

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass der Civic Design Studiengang im Rahmen der durch den BDA-Düsseldorf initiierten "Wohnwochen Düsseldorf" und der hierbei stattfindenden Ausstellung „Bezahlbar. Gut. Wohnen. – Strategien für bezahlbaren Wohnraum.“ im Düsseldorfer Stadtmuseum die Arbeiten des Civic Design Studiolabors zum Thema "75.000 neue Wohnungen für Düsseldorf“ ausstellt.
 
16. Mai - 28. Juli 2019

Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
Berger Allee 2
40213 Düsseldorf​

Programm​​

+

22. Mai

18:00 Uhr
Raum​ 06.E.006​

25. Mai - 23. Juni

TEXTILEPOP

TEXTILEPOP ist eine kooperative Ausstellung mit dem NRW-Forum Düsseldorf, die die ganze Bandbreite an textiler Kompetenz im Bereich Design / Engineering / Management unter dem Schwerpunkt der Nachhaltigkeit innerhalb von vier Ausstellungsbereichen (Spaces) zeigt. Kooperationspartner für das Ausstellungsdesign: edi​​

​​

+​

27. Mai - 01. Juni

​​ Verschiedene Veranstaltungsorte

Intra/Extra Muros-Woche

Die PBSA führt seit mehr als 15 Jahren in jedem Sommersemester Ende Mai die Projektwoche Intra-/Extra Muros durch. Die Lehrenden bieten in dieser Woche mehrtägige Exkursionen als in sich abgeschlossene Veranstaltungen an. Diese können von den Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge frei gewählt werden. Der allgemeine Lehrbetrieb ruht während der MUROS-Woche.

Angebote

+

 ​


 

Juni​​


11. Juni​

15:00 Uhr
Raum 06.E.002

Vortrag Jakob Hinrichs: Sprünge über die Zeitspalte – imagine stories and futures!

Jakob Hinrichs studierte Illustration an der UdK Berlin. Er lebt in Berlin und arbeitet als selbstständiger Illustrator und Comiczeichner für deutsche und internationale Publikationen wie dieNew York Times, Boston Globe, The Guardian, Die ZEIT, Neon, Viceund viele andere. In seinen Arbeitsprozessen verbindet er gern analoge mit digitalen Werkzeugen, darüber hinaus schätzt er Druckverfahren wie z.B. den Siebdruck.​


In den letzten Jahren hat er zu mehreren literarischen Texten viel beachtete Grafic Novels veröffentlicht, z.B. Draussen vor der Tür von Wolfgang Borchert, Der Trinker von Hans Fallada, Der fliegende Proletarier von Wladimir Majakowski sowie Traumnovelle von Arthur Schnitzler.


Zeichner sein als Beobachter und Prophet war ein wesentliches Motto bei der von Futurium, Berlins Institution für Zukunftsfragen und -gestaltung, beauftragten großformatigen Gemeinschaftsarbeit „Panoramen einer utopischen Welt“ mit Marcus Gruber. Ihm ist in seinen Arbeiten wichtig nicht nur der Abbildung der Welt zu dienen, sondern eine Bildsprache zu finden, die das Nichtgreifbare ins Spiel bringt. So lässt sich durchs Zeichnen die Welt neu erfinden sowie Träume und utopisches Denken kommunizierbar machen.

​​

+​​

12. Juni

13:00 Uhr
Raum 06.2.056​
 
Fachbereichsrat (intern)

 17:00 Uhr
Raum 06.02.021

Fachbereichsrat (intern)

​ ​​​ 18:30 Uhr​​​​
Raum 06.E.006
​​​​​​​​

​ ​​​19:00 Uhr
Raum 06.2.002

Vortrag Nils Fischer

Nils-Peter Fischer, Dipl.-Ing. Associate Director, Zaha Hadid Architects


Nils has joined Zaha Hadid Architects in 2004 and has developed a large design portfolio spanning Europe, the Middle East and Asia, with a focus on cultural facilities such as Performing Arts Facilities and Museums as well as projects involving novelty design, engineering and construction solutions. In recent years, he has been focussing on complex high-rise structures and computational urban design. Nils co-leads Cluster 1, a business unit within Zaha Hadid Architects focussing on large cultural, infrastructure and transportation projects, and oversees the company’s technology, research and development agenda.


Projects

Nils has been leading a range of projects for ZHA, including the Eli and Edythe Broad Art Museum in Michigan/USA, the Dubai Opera House and Cultural Centre in Dubai, the Abu Dhabi Performing Arts Centre and the Nanjing Youth international Centre. He is also responsible for the Grand Theatre de Rabat currently under construction in the Kingdom of Morocco. A recent research focus are “post-automotive cities“, exploring walkablke high density urban environments both in existing and future metropolises.

​​

+

13. Juni​

​ 16:30 Uhr
Raum 06.E.002

Vortrag Prof. Dr. Reinhold Görling - Vom Leben als Tätigkeit des Designers

Prof. Dr. Reinhold Görling ist Professor für Medienwissenschaft in kulturwissenschaftlicher Orientierung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seine Forschungsgebiete sind Medientheorie, mediale Ökologien, Theorien der Zeit, Migration und Medien, Bildlichkeit und Gewalt, Kulturelle Topografien, Film- und Fernsehen, Psychoanalyse und Traumaforschung.

+

18. Juni

​ 16:30 Uhr
Raum 06.E.002

Finale Grande - Abschiedsvorlesung

Und die Zeit ist gekommen, um Abschied zu nehmen.
Ich möchte das tun mit einer Abschiedsvorlesung: meinem „Großen Finale“.
Ich werde die Entwicklung meiner Lehre während meiner 23 Jahren im Fachbereich Design zeigen und an Beispielen von unzähligen Kursen, Seminaren und Projekten, Revue einer sehr intensiven Zeit, passieren lassen. Gleichzeitig möchte ich damit Fragen stellen, einen Gedankenstoß und vielleicht ein Angebot für einen letzten Dialog sein.
 
Ich freue mich Sie /euch dabei zu haben!
 
Mit herzlichen Grüßen,
 
Prof. Celia Caturelli

​​

+

25. Juni

18:00 Uhr
Raum 06.2.056

Vortrag mit Bernd Kuchenbeiser

Bernd Kuchenbeiser, Jahrgang 1969, zählt zu den profiliertesten Gestaltern, die wir derzeit in Deutschland haben. Er studierte Musik und Kom munikationsdesign in Heidelberg und Stuttgart. Seit 1996 führt er sein Atelier für Gestaltung in München und begleitet Un ternehmen, öffentliche Institutionen und Verlage in allen Bereichen der kulturellen und visuellen Kommunikation (u.a. Architekturwoche München, ECM Records, Verlag Lars Müller). Von 1997 bis 2011 war er Art Director der Architek turzeitschrift „Baumeister“. Bernd Kuchenbeiser liebt nicht nur Bücher, er kann sie auch ganz hervorragend konzipieren und gestalten. Seine gestalterische Arbeit wurde national und international mehrfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt er zahlreiche Auszeichnungen der Stiftung Buchkunst beim Wettbewerb „Die schönsten deutschen Bücher“. 2014 erschien im Niggli Verlag sein Buch „61 books with black type on white cover“ als analoge Erweiterung seiner Website „A Good Book“. Bernd Kuchenbeiser unterrichtet seit vielen Jahren an Hochschulen im In - und Ausland.
 
www.kuchenbeiser.de​
www.agoodbook.de


26. Juni
​​​​
18:00 Uhr
Raum 06.3.004

PA-Sitzung (intern)

​ 18:00 Uhr
Raum 06.E.006
 


27. Juni

16:30 Uhr
Raum 06.E.002
​​
Vortrag Prof. Dr Reinhold Görling - Enacted, embedded, extended, embodied mind: Design als Mentaler Raum  

Prof. Dr. Reinhold Görling ist Professor für Medienwissenschaft in kulturwissenschaftlicher Orientierung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seine Forschungsgebiete sind Medientheorie, mediale Ökologien, Theorien der Zeit, Migration und Medien, Bildlichkeit und Gewalt, Kulturelle Topografien, Film- und Fernsehen, Psychoanalyse und Traumaforschung.

+



 

Juli

 


03.-04. Juli​

​ ​ganztägig
K21 Kunstsammlung NRW

​​Konferenzreihe Pre_Invent der Hochschule Düsseldorf​

​Pre_Invent ist eine Konferenzreihe, die von Mareike Foecking, Professorin für Fotografie am Fachbereich Design der Peter Behrens School of Arts (PBSA) der Hochschule Düsseldorf initiiert wurde und unter Mitarbeit von Nina Ditscheid und Sebastian Randerath kuratiert wird. Das Ziel der Reihe ist es, historische und bestehende Konzepte des Digitalen und Politischen sowie verschiedener Gestaltungsmethoden zu analysieren. Auf dieser Basis werden neue Gestaltungsansätze entwickelt, die das Digitale als Intervention und Austragungsort für politisches Handeln reformulieren.
 
Jeder gesellschaftliche Umbruch bringt technologische Utopien mit sich, die zunächst als Interventionen gegenüber bestehenden gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Ordnungen verstanden werden. Das permanente Anwenden dieser neuen Technologien erzeugt jedoch wiederum genau die Ordnungen, der sich neue Utopien entgegenstellen.
 
Anstatt dem Bestehenden jedoch weitere Gegenkonzepte und Utopien entgegenzustellen, werden diese Konzepte im Rahmen von Pre_Invent kritisch analysiert. Dadurch sollen vergangene und bestehende Konzepte gegenübergestellt und im Rahmen künftiger Entwicklungen und Entwürfe diskutiert werden.
 
Bei der aktuellen Konferenz werden zum ersten Mal akademische Vorträge und Vorträge über künstlerische Arbeiten aufeinandertreffen. Das Handlungsfeld wird somit auf künstlerische Interventionen erweitert, die sich mit den neuen digitalen Technologien beschäftigen – entweder als künstlerisches Material beziehungsweise Werkzeug oder als Grundlage zur Betrachtung gesellschaftlicher Veränderung, die künstlerisch kommentiert und bearbeitet wird.
 
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung aber erforderlich. Weitere Informationen sowie das Programm finden Interessierte unter: www.preinvent.de​.
 
3. und 4. Juli 2019, ab 11.30 Uhr, Salon 21, K 21 / Ständehaus
Ständehausstraße 1, 40217 Düsseldorf

​​​​​​​
​​03. Juli
13:00 Uhr
Raum 06.2.056

​Curricular Konferenz​ (intern)

 17:00 Uhr
Raum 06.2.021​

Fachbereichsrat (intern)

04. Juli

​ 16:30 Uhr
Raum 06.E.002

Vortrag Sen Chung - Malerei

Über den Künstler:
Sen Chung wurde 1963 geboren und lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er absolvierte die Hong-Ik-Universität mit einem BFA in Korea und erhielt einen Master-Abschluss der Kunstakademie Düsseldorf in Deutschland und einen Master-Abschluss in bildender Kunst im Jahr 2006 vom Chelsea College of Art in London. Es folgten Einzelausstellungen in den Niederlanden, den USA, Frankreich, Belgien, Deutschland und seinem Heimatland sowie zahlreiche internationale Gruppenausstellungen, darunter 2006 im Jerwood Space in London, in der Kukje Gallery in Seoul, in der Andrea Rosen Gallery in New York 2009 und die Liverpool Biennale 2012. 2009 nahm er am International Studio & Curatorial Program in New York teil.
 
Der Kontrast zwischen Formen und Nichtformen charakterisiert die Spannung, die sowohl in Gemälden als auch in Papierarbeiten zu finden ist. Auf bewölkten Hintergründen mit akzentuiertem Lichtsockel werden farbige Quadrate, Kreise oder Punkte mit Linien in der Bildmitte verbunden. Der so geschaffene kompositorische Rahmen ist die Figur innerhalb der Bilder, manchmal zentral, manchmal schief.

+

09. Juli​
 10-18:00 Uhr
Worringer Platz 5​, 40210 Düsseldorf

Abschluss der Lehrveranstaltungen von Professor Holger Jacobs und Professor Andreas Uebele

Zum Abschluss der Lehrveranstaltungen von Professor Holger Jacobs und Professor Andreas Uebele zeigen 50 Studenten wieder ihr ganzes Können. Gezeigt werden Corporate Designs, Plakate, Bücher und Installationen.
Um 18 Uhr halten die beiden Gastjuroren Agnieszka Ziemiszewska aus Lodz und David Voss aus Leipzig einen Vortrag über ihre Arbeit als Gestalter.
Vorbeischauen lohnt sich!

10 – 19 Uhr
Worringer Platz 5
40210 Düsseldorf

+

1​​0. Juli​
 13:00 Uhr
Raum 06.2.056​

Fachbereichsrat (intern)

12.-13. Juli

​ ​10-18:00 Uhr
Verschiedene Veranstaltungsorte

Werkschau

​​​​

​​


12.-13. Juli

​ ​Fr 18:00 Uhr, Sa 11-18:00 Uhr
Rathenauplatz 13, 50674 Köln

DIGITAL DETOX
​​​Eine Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Design HSD PBSA zum Thema DIGITAL DETOX.

Klemens Schillinger und Studierende des Studiengangs Applied Art and Design präsentieren ihre Kursergebnisse.
 
Eröffnung am Freitag, 12.07.2019, ab 18 Uhr und Samstag 13.07.2019 von 11-18 Uhr
Rathenauplatz

13, 50674 Köln



15.-16. Juli


19. Juli

​ ​Zeugnis/Urkundenübergabe Absolventen​


20. Juli

11-18:00 Uhr
Gebäude 6

Werkschau

zum ende des sommersemesters 2019 öffnet der fachbereich design der hochschule düsseldorf, peter behrens school of arts, wieder seine türen zur werkschau. über 100 gestalterinnen und gestalter aus den bachelor- und masterstudiengängen geben einen einblick in ihre arbeiten aus den bereichen applied art and design, exhibition design, kommunikationsdesign und retail design.

einen ausblick geben sechs alumnis zu jeder vollen stunde im atrium des gebäude 6.

wir laden sie herzlich ein.​

​​

​ ​

​​​​​​

Oktober


25.-26. Oktober
 
Uhrzeit folgt
Atrium Gebäude 6​


2020

​Februar​

 


16.​-20. Februar​

täglich 10-18:00 Uhr
 
Euroshop

Auf dem 600qm Messestand während der Euroshop, den die Messe dem Studiengang Retail Design alle drei Jahre kostenlos zur Verfügung stellt, präsentieren Studenten Entwürfe und Konzepte.

+

  ​






​​​




​​


​​