Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > OPEN CALL MA ED
Peter Behrens School of Arts / Master, Exhibition Design
13.03.2018

OPEN CALL MA ED

​​​​​Hinstellen oder Ausstellen? Das Feld der Ausstellungsgestaltung als Disziplin ist irgendwo zwischen Kunst, Architektur und Kommunikation anzusiedeln. Das Ausstellungsmachen ist ein immerwährender Prozess, ein Dialog, der viele Fachrichtungen einschließt, an dessen Ende das Produkt «Ausstellung» steht – ein Produkt, welches durch den Ausstellungsbesucher Vollendung findet. Dem Ausstellungsgestalter wird dabei die Aufgabe zuteil, neben den klassischen Displays – Podest, Tisch und Vitrine – eine Vielzahl von Stellschrauben zu justieren.


Der Master-Studiengang «Exhibition Design» beschäftigt sich mit dem breiten Panorama des Gestaltens in Bezug auf Kommunikation und Raum. Der Studiengang wird gestaltet von «edi», dem Exhibition Design Institute, einem gemeinsamen Forschungsinstitut der Fachbereiche Design und Architektur an der Hochschule Düsseldorf, Peter Behrens School of Arts. Der Studiengang führt die Studierenden an komplexe Raumkonzepte und Gestaltungssysteme, Strategien und Lösungen heran.

Der Studiengang bietet internationale Kooperationen und konkrete Praxisprojekte für kulturelle Institutionen und Unternehmen. Zudem werden die Studenten in gestalterischen Projekten intensiv an Designforschung herangeführt und unter wissenschaftlichen Aspekten gezielt auf eine Promotion vorbereitet.

In der Verknüpfung von Forschung, Lehre und Praxis werden Know-how gebündelt und neue Akzente in Ausstellung, Design und Architektur gesetzt. Im Rahmen eines transdisziplinären Lehransatz im Spannungsfeld zwischen Kommunikationsdesign, Produktdesign, Architektur und Innenarchitektur werden Narrativität, Transformation und Medialität historischer und zeitgenössischer szenografischer Interventionen, «Wahrnehmung und Vermittlung» als psychologisches Thema sowie das «Wann», «Wie», «Wo» und «Warum» des Ausstellens erforscht und praktisch angewendet. Das «räumlichen Labor», eine Plattform für experimentelle und wissenschaftlich erkundende, formal-räumliche Forschung. Mit dieser Projektplattform wird ein eigenständiges Präsentations- und Erprobungsmittel für innovative Zugänge und Lösungen genutzt. Hier entstehen komplexe Informations- und Kommunikationsräume sowie Objekte, die klassische Formen des Entwerfens weiter entwickeln und fortschreiben.

Design ist ein zunehmend komplexer werdender Bereich, in dem sich Gestaltung und Wissenschaft überschneiden. Die Komplexität des Designs gründet sich in seiner interdisziplinären und transdisziplinären Verfassung. In diesem Spannungsfeld muss Design sich als eine spezifische, gestalterische und wissenschaftliche Disziplin positionieren. Ein zentraler Schwerpunkt des edi–Exhibition Design Institute ist die Erforschung aktueller Trends und Tendenzen in den Bereichen: Temporäre Ausstellung, Dauerausstellung, Markenmuseum, Experiment/Avantgarde, Kunst, Mode und Öffentlicher Raum.

Auch die Welten des Virtuellen erschließen der szenischen Kommunikation permanent neue Räume. So werden elektronische Informationsmittel und multimediale Architekturelemente zur Vermittlung komplexer Themen ebenso eingesetzt wie zur Gestaltung unterschiedlichster Ambiente. Dabei ist die gesellschaftliche Verantwortung von Design als «Gestaltung ist Haltung» immer im Blick.

​Hauptamtlich Lehrende
Prof. Barbara Holzer
Prof. Dipl.-Ing. Stefan Korschildgen
Prof. Uwe J. Reinhardt MA
Prof. Philipp Teufel
Prof. Dipl.-Ing. Harry Vetter

Kontakt
Hochschule Düsseldorf
edi – Exhibition Design Institute 
Georg-Glock-Straße 15
D-40474 Düsseldorf

​​​

​​