Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Aktuelles

PBSA > Kunst am Bau ausgezeichnet
Peter Behrens School of Arts / Auszeichnung, Kunstprojekt
15.12.2016

Kunst am Bau ausgezeichnet

Einweihung eines besonderen Kunst-am-Bau-Projektes an der Hochschule Düsseldorf

Pünktlich zum Jahrestag des Komplettumzugs der Hochschulverwaltung wurde am 9. Dezember 2016 ein weiteres besonderes Projekt am Campus Derendorf eingeweiht: Die PBSA Tricolumn.

Als integraler Bestandteil des Neubaus der Hochschule Düsseldorf hat über einen Zeitraum von drei Jahren ein Team aus Studierenden und Beschäftigten des Fachbereichs Architektur (PBSA) eine 16 Meter hohe Betonstütze gestaltet, die alle Etagen des Gebäudes durchdringt und bereits beim Betreten des Foyers als charakteristisches Element auf die Nutzung durch die PBSA verweisen wird. Seit 2013 wurden in von Prof. Oliver Kruse initiierten Masterkursen zum Thema Kunst am Bau wesentliche gestalterische Konzepte hierfür entwickelt. Das architektonische Projekt wurde gemeinsam mit Prof. Moritz Fleischmann, Dozent für Architekturinformatik und Franz Klein-Wiele, dem Leiter der Werkstatt für Prototypen und Modellbau, mit Hilfe modernster Computertechnologien, robotischer Fertigungstechniken und interdisziplinärerer Forschung realisiert und wurde nun feierlich eingeweiht.

Für den Aufbau der Säule wurden vier Holzschalungen entwickelt, die anschließend vor Ort am Campus Derendorf mit Beton aufgefüllt werden. Die gesamte Schalung wurde dabei zunächst in den Werkstätten für Modellbau und Prototypen der Peter Behrens School of Arts hergestellt. Eine besondere Herausforderung in der Realisierung des Projektes stellte die Geometrie der Schalbretter dar, da die Holzstruktur absolut wasserdicht und stabil sein musste. Die hierfür benötigten digitalen Daten erarbeiten Prof. Fleischmann und sein Team.

Das Besondere an diesem Projekt ist dabei, dass die Tricolumn nicht nur ein künstlerisches Werk darstellt, sondern gleichzeitig Teil der Statik des Gebäudes ist, wie Prof. Kruse betont: „Kunst am Bau kommt in der Regel immer erst nach der Fertigstellung eines Bauwerks. Es ist daher ein absolutes Novum, dass eine baukünstlerische Arbeit bereits in einen Rohbau implantiert wird und darüber hinaus auch noch ein tragendes Element der Gesamtkonstruktion darstellt“.

Für dieses außergewöhnliche Projekt wurde das Architekten-Team nun auch offiziell geehrt: Am 13. Dezember erhielten sie den diesjährigen Ehrenpreis für Architektur der Düsseldorfer Jonges. Dieser wurde feierlich im Henkel-Saal verliehen und stellt einen weiteren Beweis für die hohe Qualität des ganzheitlich angelegten Architektur-Studiums an der Peter Behrens School of Arts dar.

Projektwebsite: www.tricolumn.de

Die Entstehung der Tricolumn-Säule wurde von den Bewegtbildhelden, einem Düsseldorfer Studio für Videoproduktion und Postproduktion, auch filmisch dokumentiert. Unter dem folgenden Link findet sich der Film: http://www.tricolumn.de/2016/08/13/film-teil-1/

In Anwesenheit von Prof. Oliver Kruse (2. v. re.), Prof. Moritz Fleischmann (4. v. re.) und Franz Klein-Wiele (links) wurde die Tricolumn Mitte Dezember im Rohbau auf dem Campus Derendorf eingeweiht. Foto: Nicole Zander / BLB
In Anwesenheit von Prof. Oliver Kruse (2. v. re.), Prof. Moritz Fleischmann (4. v. re.) und Franz Klein-Wiele (links) wurde die Tricolumn Mitte Dezember im Rohbau auf dem Campus Derendorf eingeweiht. Foto: Nicole Zander / BLB