Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

News

HSD - Peter Behrens School of Arts > Vortrag Ben J. Riepe
Peter Behrens School of Arts / HSD, PBSA, Vortrag
04/06/2019

„Grenzüberwindende Kunstprozesse“

​​​​​​​​Ben J. Riepe arbeitet als freier Choreograph und Künstler an den Schnittstellen, Übergängen und Zwischenräumen der Kunst. Er überwindet in seinen Arbeiten Grenzen zwischen Kunstformen wie Tanz, Performance, Installation, Lichtkunst und Theater.
Seine Arbeit ist lokal und international zugleich. Aktuell entsteht in transatlantischer Zusammenarbeit ein Projekt mit Tänzern, Künstlern und Aktivisten aus Salvador, Brasilien. Ben J. Riepe gibt Einblicke in seine Arbeit und spricht über die Verbindung verschiedener Kunstformen, prozessorientierte Arbeitsweisen, die Erfahrungen der internationalen Zusammenarbeit, die Lage der Kunstfreiheit und das Potential der Kunst ästhetisch wie politisch neue Formen und Wege zu finden den globalen Herausforderungen unserer Kultur zu begegnen.

Ben J. Riepe wurde 1979 geboren und studierte Tanz und Choreographie an der Essener Folkwang Universität der Künste. Nach dem Abschluss arbeitete er als Bühnentänzer u.a. beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch sowie bei V.A. Wölfl / NEUER TANZ. Der seit 2006 freischaffende und bereits mehrfach ausgezeichnete Choreograph betreibt seit 2010 eine eigene Produktionsstätte in Düsseldorf und realisierte Auftragsarbeiten u.a. für das Goethe-Institut Malaysia in Kooperation mit DPAC DANCE COMPANY, die Korea National Contemporary Dance Company in Kooperation mit dem Goethe-Institut Korea, das Folkwang Tanzstudio Essen und das Theaterfestival FAVORITEN. In Workshops werden seine Arbeitsweise, Recherchethemen, sein Verständnis von Choreographie sowie der Umgang mit Raum und Zeit für Interessierte zugänglich gemacht.

Seit 2018 erhält er die Exzellenzförderung Tanz des Landes NRW und davor seit 2009 die Spitzenförderung Tanz des Landes NRW sowie seit 2015 die Spitzenförderung der Stadt Düsseldorf. Im Oktober 2016 wurde er mit dem Jurypreis des Theaterfestivals FAVORITEN Dortmund für seine Arbeit Livebox: Persona ausgezeichnet. 2018 war Ben J. Riepe für den George Tabori Preis des Fonds Darstellende Künste nominiert.
Ben J. Riepe war von 2013–2016 Affiliated Artist bei PACT Zollverein in Essen und erhielt im Frühjahr 2017 ein Stipendium für das Residenzprogramm Vila Sul des Goethe-Instituts Salvador de Bahia, Brasilien.

Gastvortrag im Seminar von Christian Banasik (Audiovisuelle Medien)
Donnerstag 13.6.2019 – 10.00 Uhr
Raum 06.2.001


​​