Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

News

HSD - Peter Behrens School of Arts > Vortrag Frieder Nake
Peter Behrens School of Arts / HSD, PBSA, Vortrag
05/12/2019

Vortrag Frieder Nake

​​​​​Kurz vor Weihnachten macht uns Frieder Nake ein schönes Geschenk: Der Pionier der Computerkunst und des generativen Designs kommt zu seinem zweiten Vortrag an die PBSA. Im Rahmen des Forschungsprojekts Action Coding & Artificial Intuition von Prof. Christian Jendreiko.
Wenn das kein Zufall ist!
 
Prof. Dr. Frieder Nake
Hinter den Barrikaden des Zufalls.
Vom Rechnen und vom Fallen.
Vortrag.
 
Donnerstag, 19.12.2019
16:30 Uhr
Hörsaal: 06.02.002
 
Die Informationsästhetik war der Versuch einer radikal rationalen Ästhetik: Kunstwerke sollten vermessen und nicht bewertet werden, Maße sollten objektiven Charakters sein und die subjektive Wahrnehmung ausschließen, so weit das überhaupt möglich sein könnte. Maß die Physik doch die Temperatur in einem Raum objektiv mit einem Thermometer, gleichgültig was die im Raum Anwesenden mit ihren Körpern empfinden mochten. Warum sollte Ähnliches der Ästhetik nicht möglich sein?
Derartige Gedankengänge und Maß-Konstruktionen sollen schon eine Rolle spielen bei der hier angekündigten Erzählung. Deren Hintergrund sollen sie bilden. Aber es soll etwas schärfer werden, etwas spitzer. Das Rechnen nämlich soll sich unserer Mühen erfreuen und das Fallen der Würfel. Jeder weiß und jede, dass beim Werfen eines gewöhnlichen Würfels mal eine Sechs, mal eine Eins kommt. Manchmal aber kommen zwei Sechsen hintereinander oder gar vier oder fünf. Kann das denn sein, wenn das Zufall sein soll? Aber selbstverständlich kann das sein, weiß heute jeder. Doch so recht glauben, Hand aufs Herz!, tun wir es nicht. Irgendwie muss der Zufall zufälliger sein als drei Sechsen hintereinander.
Diese Verhältnisse möchte der Vortragende zur Sprache bringen. Er wird sogar ein klein wenig formal werden, um über Ästhetisches so sprechen zu können, wie Max Bense es wollte: Mit schärfster Präzision nämlich. Und er wird auch sagen, dass es auf einem Computer keinen Zufall geben kann, überhaupt gar keinen Zufall. Das haben wir uns aber auch schon denken können ...
Und wozu aber dann die Barrikaden? Das werden wir sehen und hören.
 
 

​​