Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

​​​Lehrinhalt Bachelor​​

​​​​Grundlagen Licht

  • biologische Wirkungen, optische Wahrnehmung, Spektren, Grundlagen Lichttechnik
  • Grundgrößen wie Leuchtdichte, Tageslichtquotient, Beleuchtungsstärke, Blendung, Lichtfarbe

​Grundlagen Tageslicht

  • ​Planung von Seiten- und Oberlichtöffnungen, Dimensionierung und Anordnung
  • Studieren von Lichtwirkungen mittels Modelluntersuchungen im Tageslichtlabor

​​Grundlagen Kunstlicht

  • Grundkenntnisse über Lampen und Leuchten, Erstellen einfacher Kunstlichtplanungen

Lehrziel Bachelor

​Die Studierenden besitzen Grundkenntnisse über die physiologischen/ biologischen und psychologischen Wirkungen von Licht sowie dessen Wirkung auf Materialien.

Sie sind in der Lage, Tageslichtöffnungen zu dimensionieren, zu positionieren und deren Wirkungen auf den Innenraum abzuschätzen. 

​​Auch wird der Zusammenhang zwischen Tageslichtversorgung, Sonnenschutz und Energieeintrag klar erkannt.

Erste Grundlagen über Lampen und Leuchten werden beherrscht und auf dieser Basis einfache Kunstlichtkonzepte erstellt.

​Lehrinhalt Master

​Vertiefung der Lichtgrundlagen

  • ​biologische Wirkungen, optische Wahrnehmung, Spektren

​​Vertiefung der Grundlagen Lichttechnik

  • wie die Durchführung von Leuchtdichteberechnungen, Berechnung des Tageslichtquotienten etc.​

Vertiefung Tageslicht

  • Untersuchung von Tageslichtsystemen, Studieren von Lichtwirkungen einfacher Tageslichtsysteme mittels Modelluntersuchungen im Tageslichtlabor​​

​Vertiefung Kunstlicht

  • ​Durchführung von Modellversuchen im Lichtlabor, erweiterte Kenntnisse über Lichtsysteme, Erstellen integrierter Tages- und Kunstlichtplanungen

Lehrziel Master​

Die Studierenden besitzen vertiefte Kenntnisse über die physiologischen/ biologischen und psychologischen Wirkungen von Licht sowie dessen Wirkung auf Materialien.

Sie sind in der Lage, verschiedenste Tageslichtsysteme zu beurteilen und deren Wirkungen auf den Innenraum abzuschätzen.

Es gelingen Optimierungsüberlegungen in Bezug auf Tageslicht- und Sonnenschutzsysteme: bestmögliche Tageslichtversorgung bei minimalem Energieeintrag.

Der Überblick über die verschiedenen prinzipiellen Kunstlichtsystemarten ist vorhanden, und man ist in der Lage, integrierte Tages- und Kunstlichtkonzepte zu erstellen.​​