Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Dr. Jacob Birken

​Jacob Birken ist Autor und Kulturwissenschaftler. Nach einem Studium von Kunstwissenschaft, Medientheorie & Medienkunst an der HfG Karlsruhe arbeitete er an unterschiedlichen Kultureinrichtungen und Hochschulen, darunter dem dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe, der Universität Heidelberg und der Kunsthochschule und Uni Kassel. In Karlsruhe kuratierte er zahlreiche Ausstellungen für den unabhängigen Kunstraum: Morgenstraße und organisierte für das Kulturbüro ein Programm mit Kunst im öffentlichen Raum im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2014; am ZKM war er bei der Entwicklung der Ausstellung The Global Contemporary 2011 und für die Reiss Engelhorn Museen Mannheim der Ausstellung Mensch Natur Katastrophe 2014 beteiligt. Seit 2019 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Mareike Foecking im Fachgebiet Photographie an der Peter Behrens School of Arts.
 
Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Darstellungen von Geschichte und Geschichtlichkeit in Kunst und Medien; dazu gehören Fragen nach dem der ‚Zeitgenossenschaft‘ der zeitgenössischen Kunst, der Visualisierung von Krisenmomenten wie Katastrophen oder gesellschaftlichen Ausnahmezuständen, oder Vorstellungen des Utopischen und Dystopischen. Im Anschluss an seine Arbeit im Projekt Images of Disasters am Exzellenzcluster Asia and Europe in a Global Context der Universität Heidelberg promovierte er an der HfG Karlsruhe zu künstlerischen Darstellungen des Erdbebens und der Großbrände 1906 in San Francisco; die Dissertation erschien 2018 unter dem Titel Die Kalifornische Institution. Fernwestliche Weltbilder um 1906. Derzeit arbeitet er an einem Habilitationsprojekt zu utopischen Kommunen in den USA um 1840; an der HSD forscht er zu den Auswirkungen der ‚kalifornischen Ideologie‘ und der Digitalisierung auf aktuelle Formen politischer Repräsentation.

 


Kurzbiographie


​Seit 10/2019​Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Mareike Foecking am Fachgebiet Photographie, Peter Behrens School of Arts, Hochschule Düsseldorf
​11/2018​Abschluss des Promotionsverfahrens („summa cum laude“) mit der Dissertation Die kalifornische Institution. Fernwestliche Weltbilder um 1906 bei Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe) und Prof. Dr. Monica Juneja (Universität Heidelberg)
​08/2017– 09/2019​Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verbundprojekt „Gesellschafts- und
Zukunftsentwürfe in historischer Perspektive“, Universität Kassel
​04/2015 – 04/2018​Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachklasse „Bildende Kunst
im Zeitgenössischen Kontext“, Kunsthochschule Kassel
​10/2014 – 03/2015​Freie Mitarbeit: Institut für Geschichte der TU Darmstadt, Badischer
Kunstverein Karlsruhe
​04/2012 – 09/2014​Akademischer Mitarbeiter am Projekt „Images of Disasters“ des
Exzellenzclusters „Asia and Europe“ der Universität Heidelberg
​01/2013 – 05/2014​Kurator für Kunst im öffentlichen Raum für die Europäischen Kulturtage
2014 der Stadt Karlsruhe / Kulturbüro Karlsruhe
​08/2009 – 02/2012​Wissenschaftlicher Volontär / Mitarbeiter am Forschungsprojekt „Global Art and the
Museum“ am ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
​2007 – 2009​Freiberufliche Arbeit als Mediengestalter
​05/2007​Magister („sehr gut“) in Kunstwissenschaft und Medientheorie an der staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe; Magisterarbeit „Schuld als Metapher“, betreut von Prof. Dr. Boris Groys und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich
​01/2005 – 04/2007​Projektassistent am Haus der Kulturen der Welt in Berlin
​2002 – 2004​Projektassistent für das Forschungsprojekt „Ikonen des globalen Bildverkehrs“
an der Kunsthochschule Berlin Weißensee / Volkswagen-Stiftung
​10/1998-05/2007​Studium Kunstwissenschaft und Medientheorie und Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe


 



Publikationen

 

Monographie

Die kalifornische Institution. Fernwestliche Weltbilder um 1906, Heidelberg 2018

Mitherausgeber

Mit Hans Belting, Andrea Buddensieg und Peter Weibel: Global Studies: Mapping Contemporary Art and Culture, Ostfildern 2011

Mit Andreas Voigt, Sahar Aharoni, Adrian Krell und Jan Zappe: The Daniel Libeskind Research Studio, Karlsruhe 2010

Artikel in Sammelbänden

„Ein Sturm zieht auf. Urbane Katastrophen als Heterotopien und Heterochronien“, in: Andreas Brenneis et al (Hrsg.), Technik – Macht – Raum, Heidelberg 2018

„Die Sacramento Street hinab. Arnold Genthes Aufnahme aus San Francisco vom 18. April 1906 zwischen Künstlerfotografie und Nachrichtenbild“, in Rundbrief Fotografie,2.2018

„Spectres of 1989: On some misconceptions of the ‚globality‘ in and of contemporary art“, in: Nanne Buurman et al (Hrsg.), Situating Global Art, Bielefeld 2018

„‚Is the Contemporary Already Too Late?‘ (Re-)producing Criticality in ‚The Global Contemporary‘“, in: Katarzyna Murawska-Muthesius / Piotr Piotrowski (Hrsg.), FromMuseum Critique to the Critical Museum, Farnham 2015

„Set Pieces: Cultural Appropriation and the Search for Contemporary Identities in Shōnen Manga“, in: Carolene Ayaka, Ian Hague (Hrsg.), Representing Multiculturalism in Comics and Graphic Novels, London 2014

„Offshore. Eine neue Verortung künstlerischer Appropriation“, in: Torsten Meyer, Johannes M. Hedinger (Hrsg.), What’s Next? Kunst nach der Krise, Berlin 2013

„Weltenfresser: Eklektizismus als Bildpolitik“, in: Martina Baleva et al (Hrsg.), Image match: Visueller Transfer, ‚Imagescapes‘ und Intervisualität in globalen Bild-Kulturen, München 2012

„Środowisko czy peryferia“, in: Antoni Porczak (Hrsg.): Interfejsy Sztuki, Krakau 2008

„Global Icons“, in: Johannes Kirschenmann / Ernst Wagner (Hrsg.): Bilder, die die Welt bedeuten, München 2006

Essays und literarische Texte

Die Kriege der Zukunft, Fortsetzungsroman auf Medium.com, 2019–20

„PSA Regarding Monuments, Others“, Medium.com, 20. Oktober 2018

„Kunst in Zeiten des disziplinarisch-korporatistischen Komplexes“, Medium.com, 8. August 2018. Gekürzter Abdruck in Künstler*innengewerkschaft (Hrsg.), Organisierung, Kritik und Selbsthilfe, Kassel 2019

„Niemals Täter gewesen sein werden. Rechte Rechtfertigungen und ein Gegenmittel“, in: Vito Bica et al (Hrsg.), Wir sind ein Volk, Berlin 2016

„Katakomben des Zukünftigen“, in ACAD&C (Hrsg.), Virtual Inheritance, Kassel 2016

(mit Noura Dirani) „Bergstürze und Brennende Wolken: Die Anfänge der Katastrophenberichterstattung“, in Der Vagabund, 3.2014

„Stadt ohne Einstein“, in: HfG Karlsruhe (Hrsg.), Munitionsfabrik 22, Karlsruhe 2013

„Nam June Paik: Wenn der Fernseher unseren Blick erwidert“, in: Meisterwerke der Kunst, Sondermappe Medienkunst, Villingen-Schwenningen 2012

„Alles Roger in Kambodscha“, in: HfG Karlsruhe (Hrsg.), Munitionsfabrik 21,Karlsruhe 2011

„The Skulls we Built“ / „Fear of Machines“, in: Andreas Voigt et al (Hrsg.), The Daniel Libeskind Research Studio, Karlsruhe 2010
 
Katalogbeiträge

Einleitung, in: Frederik Busch, German Business Plants, Heidelberg 2018

„Zählwerke. Kunst in Zeiten der Aufmerksamkeitsökonomie“, in: Kunsthochschule Kassel (Hrsg.), Interventionen 17, Kassel 2017

Einleitung, in: Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen (Hrsg.), Höhenluft Nr. 10, Ettlingen 2015

„Eine Stadt verweigert sich der Katastrophe. Erdbeben und Brände in San Francisco 1906“ / „Ein Idyll wird begraben. Der Goldauer Bergsturz 1806“, in: Monica Juneja et al (Hrsg.), Mensch – Natur – Katastrophe, Regensburg 2014

(mit Gerrit J. Schenk) „Gemeinsam statt Einsam. Krisenrituale und die Bewältigung von Katastrophen“, in: Juneja et al, Mensch – Natur – Katastrophe, Regensburg 2014

Werktexte & Editorials, in: Kulturamt Stadt Karlsruhe (Hrsg.), Mémoires Perdues. Fußnoten eines Krieges. Drei Ausgaben, Karlsruhe, 2014

„Capture the Flag. Contemporaneity as an Artistic Project“ / 22 Werktexte, in: Hans Belting et al (Hrsg.), The Global Contemporary and the Rise of New Art Worlds, Cambridge (MA) 2013.

Katalogtext zu Axel Philipp, „S KY 2000“, in: ZKM | Karlsruhe / Peter Weibel (Hrsg.), Car Culture. Medien der Mobilität, Karlsruhe 2011

„Die heißeste Nadel. Zur Evidenz und ihrer Verweigerung.” / Werktexte zu Jim Campbell, Via Lewandowsky and Tobias Trutwin, in: Ursula Zeller / Frank-Thorsten Moll (Hrsg.), Come As You Are – Der abwesende Körper in der Kunst, Friedrichshafen 2010

 

Konferenzteilnahmen, Workshops & Vorträge (Auswahl)

„Spaces Beyond History. Social Architecture & Engineering in US Utopian Communities, ca. 1840“, Forschungskolloquium Nordamerikanische Geschichte, Universität Köln, Oktober 2019

„Planen für das soziale Millennium. Utopische Kommunen Nordamerikas zwischen Transzendentalismus und Reformbewegung“, Von Transzendenz zum Transhumanismus,Universität Paderborn, März 2019
„America, as Compared to its Principle. Harriet Martineau’s Methodologies and Motives“,Travelling, Narrating, Comparing, Universität Bielefeld, Januar 2019

„Pläne für das Jenseits“, „Look at my Work(s), ye Mighty, and Despair“, Konferenzreihe Pre_Invent, HS Düsseldorf, Januar/Juli 2019
„From Disaster to Dystopia. Jack London and (Californian) Catastrophe”, 43rd Annual Conference, Society for Utopian Studies, Berkeley, November 2018

„Panische Eliten. Autoritäre Vor- und Darstellungen des Ausnahmezustands“, Sommerschule Herr*Krit, Universität Kassel, Juli 2018
„Ten Views Down Sacramento Street, 18th April 1906“, Camera Memoria, Université Paris Diderot, Mai 2018
„Panikformeln“, Flüchtige Bilder: Affekt / Repräsentation, Universität Hamburg, Dezember 2016
„That Californian Institution. Repräsentationsfragen zur Katastrophe in San Francisco 1906“, Ringvorlesung Technik und Tragödie der TU Darmstadt, Oktober 2014

„Schutt und Asche. Die moderne Stadt und das Erdbeben“, Weltempfang der Frankfurter Buchmesse, Oktober 2014

„Spirits from Ashes. The 1906 San Francisco Great Earthquake and Fire in Images“, Second World Congress of Environmental History, Universität von Minho, Juli 2014

„Five in a row. Alternative Ausstellungsformate im Kunstraum: Morgenstraße“, Perspektiven auf den Ausstellungsraum, Simultanhalle Köln, Juni 2013

„Bilder ohne Zukunft. Nuklearkatastrophe und Photographie“, 3/11: Remembering Fukushima, Kunstverein Heidelberg, März 2013

„Set Pieces. Is eclectic imagery in Manga ‚Othering‘ or practised Polyculturalism?“, Comics Forum, Leeds, November 2012

Podiumsdiskussion „Making Culture. Institution der Zukunft – Zukunft der Institution“, Made in Germany Zwei, Künstlerhaus Hannover, Juli 2012

„Passing Complexion. Appropriation von lokalen Produktions- und Rezeptionsumgebungen als künstlerische Praxis“, Iwalewa-Haus Bayreuth, 2012

„Is the Contemporary Already Too Late? (Re-)producing Criticality in The Global Contemporary“, 38th Annual AAH Conference, Milton Keynes, März 2012

„Weltenfresser. Transkultureller Eklektizismus als Utopie“, Global Studies, ZKM Karlsruhe, Oktober 2011
„Das Globale im Zentrum“, Bundesvolontärstagung, Albstadt, April 2011

„Forbidden Transfers: Allegory and Propaganda“, Why Allegory Now?, Universität von Manchester, April 2011

„Eklektizismus als Utopie. Hyperkulturelle Aneignungen und fiktionalisierte Ikonografien“, Image Match – Junges Forum für Bildwissenschaft, BBAW (Berlin), Juni 2010

„Środowisko czy peryferia. Reprezentacja sztuki w World Wide Web“, Interfejsy sztuki, Akademie der Künste Krakau, Dezember 2007

Contact

Building 6
Münsterstraße 156
40476 Düsseldorf