Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

​​​​​​​​​​​​​BMBF Forschungsprojekt

​​Objekt und Inszenierung – Experimentelle Szenografie

Forschungsprojekt:
„Objekt und Inszenierung – Experimentelle Szenografie“ im Rahmen des Verbundprojekts „Vom Gegenstand zum Exponat“ im Rahmen der Richtlinien zur Förderung „Die Sprache der Objekte – Materielle Kultur im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Gesamtlaufzeit:
Start in 2018 bis 2021

Verbundpartner:
Kunsthochschule Kassel (Koordinator)
Hochschule Düsseldorf (edi – Exhibition Design Institute)
Albertinum – Staatliche Kunstsammlungen Dresden

​Vorhabensbeschreibung:
Das geplante Forschungs-, Entwicklungsprojekt „Objekt und Inszenierung – Experimentelle Szenografie“ (Akronym: SZENEX) setzt sich inhaltlich zum Ziel, die Wechselwirkung zwischen Objekt und Inszenierung in Ausstellungen des 20./21. Jahrhunderts zu erschließen. Im Zentrum steht die Frage, inwiefern das Objekt „selbstbestimmt“ für sich sprechen kann oder inwiefern es, nach kuratorischem wie szenografischem Grundverständnis, stets einer Vermittlungsinstanz bedarf.
Dieses Verhältnis von Gegenstand und Szenografie soll am Beispiel von „szenografischen Experimenten“ kritisch reflektiert werden. Zu untersuchen, sowie zu hinterfragen gilt daher, anhand diverser Fallbeispiele, eine nahezu 100 jährige Schaffensperiode im Rahmen der Ausstellungspraxis: die Art und das Ausmaß des Einflusses von Szenografie und schließlich deren Wechselwirkung, Gestaltung und Formsprache, Text-/Bilddokumente bzw. Forschungsliteratur.

Projektverantwortliche:
Prof. Uwe J. Reinhardt​
Head of edi–Exhibition Design Institute

Dipl.-Des. Paul Wenert​
Research Scientist, Project Coordinator and Lecturer