Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Peter Behrens School of Arts
Fachbereiche Architektur und Design

Master Kommunikationsdesign ist zukunftsorientiert. Wir bilden Persönlichkeiten aus, die die gestalterische Zukunft beeinflussen

 
Der konsekutiv aufgebaute Master-Studiengang Kommunikationsdesign umfasst 3 Semester und führt zum Studienabschluss: »Master of Arts«. Die Studierenden werden intensiv darin geschult professionelle Lösungen in der Designforschung eigenständig zu erarbeiten.

Durch die Konfrontation von Gestaltung mit unterschiedlichen Aufgabenfeldern, durch die Verschmelzung mit den Medienwissenschaften und den Künsten, ist in den letzten Jahren Design als wissenschaftliche Disziplin anerkannt worden. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung von Methoden, Techniken und Strategien sowie das Ausloten von bekannten und unbekannten, disziplinspezifischen und disziplinfremden Terrains, Theorien oder Verfahren. Transferpotentiale, also Unterschiede zwischen Gestaltung, Theorie und Wissenschaft sollen aktiviert und projektbezogen angewandt werden.

Der Studiengang baut auf dem historisch gewachsenen und national wie international anerkannten Profil des Düsseldorfer Designstudiums auf und profitiert in einzigartiger Weise vom Standort.

Durch seine hohe Wissens- und Praxisorientierung sowie seine interdisziplinäre Vielfalt bereitet der Master-Studiengang seine Absolvent*innen auf das breite Feld des Kommunikationsdesigns vor. Im Fokus steht die Entwicklung einer eigenen künstlerisch-gestalterischen Persönlichkeit. Durch seine enge Verflechtung mit dem kulturellen und beruflichen Umfeld in der Stadt und Region sowie durch seine Einbindung in nationale und internationale Netzwerke, bietet er seinen Studierenden hervorragende und vielfältige Möglichkeiten der Orientierung und des beruflichen Einstiegs, besonders im Hinblick auf neue Arbeitsfelder.

Studiengangleiterin Kommunikationsdesign
Prof.*in Anja Vormann
 

Schwerpunkt Civic Design

 
Gestaltung ist kein Formalismus, es enthält immer politische und soziale Dimensionen. Diese haben einen Einfluss auf die Interessen und die gestalterische Arbeit der Akteure. Sie beeinflussen die Wahrnehmung und damit die Art zu leben und zu denken. Ziel des Masterstudios Civic Design ist es, diese Prozesse zu erkennen, um sie zu reflektieren und in der eigenen Arbeit zu berücksichtigen. Dazu müssen die Begriffe ‚Öffentlichkeit‘ und des ‚sozialen Raums‘ stets mitgedacht werden. Umgekehrt müssen Gestalter*innen eine Haltung entwickeln, wenn sie in die Gesellschaft, der alle immanent angehören, eingreifen. Wie setzen Gestalter*innen ihre ‚Bilder‘ in ein Verhältnis zu den Menschen in ihrem Umfeld?

Dieser Themenkomplex und diese Überlegungen werden im Masterstudio Civic Design anhand von medienkritischen, bildtheoretischen und soziologischen Texten geschärft, aktuelle künstlerische und gestalterische Diskurse werden in der Gruppe verhandelt.

Im Zentrum des Masterstudios stehen die Konzepte und Arbeiten der Student*innen. Gemeinsam werden individuelle Strategien erstellt und Probleme benannt, die bei der Entwicklung von künstlerisch-gestalterischen Vorhaben auftreten. Die Wahl des Mediums (Film, Fotografie, Installation, Intervention, Illustration, Malerei, Zeichnung, u.a.) soll dabei allen Teilnehmer*innen des Masterstudios Civic Design bewusst offenbleiben. Die Veranstaltung ist als Ort der Diskussion und des Hinterfragens angelegt und soll gleichzeitig der Orientierung dienen.
 
Leitung des Masterstudios Civic Design
Prof. Lars Breuer und Prof*in Mareike Foecking
 

Schwerpunkt Experimentelles Design

Im Masterstudio Experimentelles Design steht die eigene Arbeit im Mittelpunkt der Forschung. Das heißt: Wir untersuchen die eigenen Methoden, Herangehensweisen und Prinzipien, die wir in Stellung bringen, wenn wir eine gestalterische Aufgabe lösen. Und wir tun das, um den Punkt in unserer Arbeit zu finden, wo wir mit dem Experiment ansetzen können.

Welche Form das Experiment dabei annimmt, entwickelt sich aus dieser „Arbeit an der Arbeit“ (Dirk Baecker), die im zentralen wöchentlichen Kolloquium vor allem auch in einem intensiven Austausch mit den anderen Studierenden besteht.
Und was ist das Ziel dieser Strategie, die eigene Arbeit dem Experiment und den Blicken der anderen gegenüber zu öffnen?
Das Ziel besteht darin...
- über diesen Weg die Automatismen zu erkennen, die unbemerkt die eigene Gestaltungspraxis lenken, um sie bei Bedarf auszuschalten.
- den oft stillschweigend vereinbarten Standards und Selbstverständlichkeiten in der Gestaltung alternative Entwürfe entgegenzusetzen.
- das Reflexionsvermögen gegenüber der eigenen Arbeit im Verhältnis zur Aufgabe, die es zu lösen gilt, zu vertiefen.
Kurz gesagt: das Ziel besteht darin, als Gestalter*in in der eigenen Arbeit „mehr und mehr über sich selber zu verfügen.“ (Adorno). Und auf diese Weise der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, die wir als Kommunikationsdesigner tragen.
 
Leitung des Masterstudios Experimentelles Design
Prof. Christian Jendreiko und Prof*in Anja Vormann
 

Schwerpunkt Grafik Design

Das Masterstudio Grafik Design integriert Aspekte des Kommunikationsdesigns, der Typografie, des strategischen Designs und des Corporate Designs. Digitale und analoge mediale Formate werden im Sinne einer zeitgenössischen gestalterischen Perspektive entwickelt.
Ausgehend von einer Basis, die im Begriff des Grafik Design liegt, nimmt der Diskurs bewusst Bezug auf die lange Tradition der Disziplin, beinhaltet aber gleichzeitig die Forderung nach ständiger Erweiterung und Erneuerung. Die heutige Aufgabe von Grafik Design besteht nicht mehr nur in der Vermittlung von Inhalten, sondern auch in der strukturellen Analyse von Kommunikation und Kommunikationsmethoden. Grafik Design hat sich vor allem durch die Digitalisierung von klassischen Druckmedien gelöst und verbindet die Rolle des Gestalters mit der des Autors, Verlegers, Kurators und Analytikers. Die kommerzielle Gestaltung rein ästhetischer Oberflächen interessiert uns in diesem Kontext nicht, wohl aber die innovative und kritische Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld Form und Inhalt.
Im Masterstudio Grafik Design setzen wir ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein für unsere Aufgabe als Gestalter von politischen und sozialen Zusammenhängen voraus. Der Studienschwerpunkt lädt dazu ein Grafik Design als kritisch-analytisches und progressives Instrument zu erproben in Bezug auf komplexe gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen. Ergebnisse und
Erkenntnisse der intensiven theoretischen Recherche sowie projektbasierten Arbeit, werden regelmäßig vorgestellt und in der Gruppe diskutiert. Die thematische Ausrichtung orientiert sich nicht nur an der Gegenwart, sondern untersucht neue Perspektiven für die Zukunft in Bezug auf Politik, Technologie, Kommunikation, Sprache und Identität. Fragen sind uns wichtiger als Antworten.
 
Leitung des Masterstudios Grafik Design
Prof. Holger Jakobs und Prof. Laurent Lacour
 

Schwerpunkt Retail Design


Der ebenfalls angebotene Schwerpunkt Retail Design im Master-Studiengang Kommunikationsdesign bietet einerseits eine mögliche, konsekutive Fortsetzung des BA-Studiengangs Retail Design und anderseits Bachelor-Absolvent*innen von verwandten Studiengängen wie Architektur, Innenarchitektur, Kommunikationsdesign oder Marketing und erfahrenen Professionals aus der Retail-Industrie die Möglichkeit einer Vertiefung. Retail Design an der PBSA behandelt ganzheitlich die Herausforderungen in Kommunikation, Design und Marketing für den Einzelhandel. Masterthesen werden zu Themen im Bereich Raum, öffentlicher Raum, Retail Design & Branding betreut. Hierzu werden Archetypen des Einzelhandels untersucht und das eigene Thema in einem Theorieteil und einem gestalterischen Projekt erarbeitet.
Diese  Archetypen sind:
Markt, Magazin, Museum, öffentlicher Raum und Shopping, Shopping im soziokulturellen Kontext, Digitale Transformation im Einzelhandel, Omnichannel temporäre Vertriebswege, Pop-Up-Store, Best Practice Design, Food & Non Food Retail, Curated Retail
Das Studio wird von jeweils zwei Professoren betreut. Die Veranstaltung ist sowohl als Gruppenplenum als auch als individuelles Studiogespräch angelegt und soll allen Masterstudierenden als Ort der Diskussion und Orientierung dienen.
 
Leitung des Masterstudios Retail Design
Prof. Bernhard Franken

Kurzporträt​

Studienziel​Master of Arts (M.A.)​
Regelstudienzeit​3 Semester
Studienbeginn​Wintersemester
​AnmeldefristZum Bewerbungsablauf​
Vergabeverfahren​zulassungsfrei
​ZugangsvoraussetzungenZu Voraussetzungen & Bewerbung
Einschreibung mit vorläufiger Abschlussnote​möglich
Auslandsaufenthalt​möglich
​Zusammenfassung aller wichtigen Informationen

Flyer zum Download [.pdf]

BewerbungsportalZum Bewerbungsportal​
Information für internationale Bewerber*innen​Zu den Informationen für internationale Bewerber*innen

Gesamtes Stu​dienangebot der HSD​​